sábado, 15 de abril de 2017

Resension der Schatten des Windes


REZENSION DER SCHATTEN DES WINDES


De Roman “der Schatten des Windes”, der am 2003 von Carlos Ruiz Zafón geschrieben


wurde, ist ein Roman, derer Handlung findet nach dem Krieg im grauen der Franco Ära in


Barcelona statt.


Die Hauptpersonen sind, Daniel und sein Vater Sr. Fortuny, der eine Buchhandlung hat,


Fermin ein früher Obdachloser und sonderbarer Persönlichkeit, der in der Buchhandlung des


Vater arbeitete, außerdem Jorge Aldaya Schulschfreund Julian's, Adrian Neri Schullehrer,


Toni Cabestany der Verleger u.a.


Die Hauptperson Daniel, der in C/. Santa Ana wohnte erzählt von einem Jungen, der


zunehmend seltsame und beängstigende Erlebnisse hat. Er darf ein Buch von dem Friedhof


der vergessenen Büchern auswählen, für das er allein die Verantwortung trägt. Das Buch


das er sich greif “der Schatten des Windes” von einem gewissen Julian Carax, wird ihn


seines ganzes zukünftiges Lebens nicht mehr loslassen, daraus ergibt sich, dass er sich auf


der Suche nach dem geheimnisvollen Autor macht. Er will wissen, wer dieser mensch war,


warum nur noch so wenige Exemplare seiner Bücher erhalten sind. Infolgedessen wird ein


neugieriges Spiel beginnen, das zu eines unerwartetes sowie bedrohlichen Situation führt


Ich muss zugeben, dass ich mit diesem Roman viel Spaß gehabt habe, vielmehr lässt sich


dieser Roman nicht überdrüssig bleiben. Es ist nicht nur Wunderschön sonder auch


beeindruckend geschrieben,man liest sehr gut und hat auch ein überraschende Ende,


deswegen ich kann ihn nur weiterempfehlen.


No hay comentarios:

Publicar un comentario